Montag, Oktober 17, 2005

Oktober 17, 2005: Kiss Kiss, Bang Bang

Mahlzeit...
Das Essen ist serviert. Heute gibt es einen saftigen (blutig wäre ein Alternativbegriff) Actionkomödienbraten. Die feine Humorkruste ist tiefschwarz angebraten. Geschmacklich hebt sich unser Menü durch eine Beilage von raffinierten Verstrickungen und Verwicklungen hervor. Es ist angerichtet.

Robert Downey Jr. als mittelmäßiger und glückloser Einbrecher (Harold/Harry) stolpert durch einen blöden Zufall in ein Hollywoodcasting und wird "entdeckt". Also führt ihn sein Weg von NY weg nach LA. Da er in einem Krimi spielen soll, bekommt er einen Detektivcoach in Gestalt von "Gay Perry" (Val Kilmer). Die beiden geraten daraufhin in Schwierigkeiten und werden in eine verschwörerische Verwicklung oder eine verwickelte Verschwörung (oder wie auch immer) verstrickt, bzw. verwickelt (bin mir da nicht so sicher). Jedenfalls gibt es Tote, so ein paar... Vermutlich 16 Stück im ganzen Film (Hat das mal einer nachgezählt?).
Lustigerweise bezieht sich vieles im Film auf einen erfundenen Romanheldendetektiv namens Jerry Gossemer. Harmony, eine alte Schulfreundin und (nie erfüllte) Jugendliebe von Harold und außerdem begeisterter Jerry Gossemer-Fan, und Harry finden immer wieder Parallelen und kommen dadurch der Lösung der verwickelten Verschwörung (ach, ihr wisst schon) immer näher. Am Ende ist aber sowieso alles anders und der Sinn ist erstmal davon. Verwickelt eben....

Makaber! Sehr makaber! Der Film ist gespickt mit Szenen die einem den Magen, das Gesicht, Arme und/oder Beine oder ganz andere Dinge zucken und schmerzen lassen, obwohl man doch nur zuschaut. Hier ein versehentlicher Kopfschuss ("Es waren doch nur 8% Chance, dass die eine Kugel (von 6) im Revolver sich an schussbereiter Stelle befindet"), dort eine Leiche, die knapp die Öffnung des Müllkontainer verfehlt und erstmal mit lautem Krachen sich etwas weh tut... Aber egal, tot ist tot, da schmerzt ja nix mehr... Schön wird auch mit dem protagonistischen Ringfinger gespielt, also wortwörtlich. Finger in Tür, Tür zu, Finger ab, Finger im Krankenhaus wieder angenäht, Finger von Bösewicht wieder abgerissen, Finger auf Eis gelegt, Finger von Hund geklaut, ... Am Ende fehlt der Finger, aber das Publikum ist um nette Minuten Unterhaltung reicher.
Der Endspurt könnte packender nicht sein. Innerhalb ca 5 Minuten werden noch einige (geschätzt 7 oder 8) Bösewichter auf Puls 0 gebracht, schließlich muss man ja auf die 16 Toten (wie in jedem Jerry Gossemer Buch) kommen. Der totgeglaubte (ich mein, dem kam mächtig Blut aus dem Rachen geflossen, da könnte man gut tot sein) Perry erscheint bei Harmony und Harold im Krankenzimmer und beliefert sie noch mit den abschliessenden Informationen zu den vV (sucht euch oben eine Formulierung aus bitte). Einige filmisch Abgelebte erscheinen noch einmal kurz (zusätzlich zu Elvis und Abraham Lincoln), aber das stellte sich dann als Scherz des Erzählers heraus... Sehr gelungen...

Achja, der Erzähler.... Harold fungiert als Erzähler und vergisst teilweise etwas, holt das dann später nach oder lässt seiner Fantasie etwas freien Lauf. Dies ist alles wunderbar filmisch umgesetzt und trägt zum herrlichen Gesamtgefühl bei.

Warum ich aber nur in GUT geworfen habe? Es stand knapp vor Sehr Gut, aber das konnte ich nicht ganz rechtfertigen. Ja, das ist wohl schwer nachzuvollziehen, nachdem ich dem Film wohl nur gutes abgewinnen konnte. Aber bei allen lustigen, makabren, tiefschwarz humorischen oder aufregenden Szenen fehlte irgendwie etwas, was nachhaltig ist.
Aber alles in allem ein sehenswerter Film, wirklich zu empfehlen, wenn man tiefgründigen Humor mag. Okay, tiefgründig vielleicht nicht, aber Humor mit Tiefschlägen... sehr tief und sehr schmerzhaft...

3 Comments:

Blogger Mafine said...

Sehr geiler blog, da läuft einem ja das wasser im mund zusammen. Sehr witziger film dem kann ich mich nur anschließen. ich hab auch nur in sehr gut geschmissen weil ich seit so langer zeit mal wieder robert downey jr. in einem film sehe. den find ich doch seit ally mcbeal toll ;)

Oktober 18, 2005 9:35 vorm.  
Blogger Far said...

rofl... muss irgendwie immer noch in mich hineinlachen wenn ich an de film gestern denk ich für meinen teil fand ihn sehr genial und hab trotz meines bauchwehs ( vom vielen lachen ) oder gerade deswegen in sehr gut geworfen.
OK gebs ja zu die tote/zeit Rate hat auch gestimmt ;)

Oktober 18, 2005 4:55 nachm.  
Blogger Ulrich said...

Wah! Montag und noch kein Update... Bin schon sehr gespannt was kam.
Habs übrigends immernoch nicht geschafft hier selbst ins Kino zu gehen. Aber eigentlich hab ich das mit den Berichten hier auch nicht noetig (=

Grüßle

Ulrich

Oktober 25, 2005 6:29 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home