Dienstag, Dezember 06, 2005

November 07, 2005: Vier Brüder

Nach dem Sneakausfall der vergangenen Woche waren wir natürlich alle sehr gespannt auf die dieswöchige Überraschung. Als dann nach der Verkündung des letztwöchigen Abstimmungsergebnisses inklusive Abstrafung von "The Call" klar wurde, dass wir "Vier Brüder" anschauen dürfen, war die Überraschung und die Freude recht groß. Schließlich war die Vorschau schon vielversprechend und einige waren am Überlegen ob dieser Film einen nicht-montäglichen Kinobesuch rechtfertigen kann.
Und ich wage nach der Vorstellung zu behaupten, dass dieser Film schon lohnt, ihn anzuschauen.
Jetzt aber erstmal darüber, worum es überhaupt geht:
Evelyn Mercer kommt gleich zu Beginn des Filmes bei einem Raubüberfall auf einen Laden ums Leben, als sie dort zufällig am Einkaufen ist.
Darauf folgend setzt der Film bei Ihrer Beerdigung wieder ein, zu welcher auch ihre 4 Adoptivsöhne natürlich anwesend sind. Diese 4 Jungs hat Evelyn adoptiert um ihnen ein Heim zu bieten, da alle 4 ziemlich viel Ärger verbreitet und wohl auch bekommen hatten. Und diese Viererbande will nun an den Mördern ihrer Mutter Rache nehmen.
Dabei stoßen sie im weiteren Verlauf des Filmes auf die Tatsache, dass dieser Überfall kein Zufall, sondern geplanter Mord an Evelyn war. Sie mischen dann eine Gang auf, die den betreffenden Stadtteil kontrolliert und auch für den Mord verantwortlich sind. Dies alles kommt unter erheblichem Waffen- und Körpereinsatz zustande, sodass hier reichlich Action zu spüren ist.
Erst am Ende treten dann die gesamten Hintergründe und geschäftlichen Verstrickungen ans Tageslicht, sodass einige Fragen, die aufgeworfen wurden, sogar noch beantwortet werden könne.
Fazit: Rache genommen, Gangsterboss eliminiert, Geld bekommen, Spass gehabt. Nur schade, dass diese nette Frau Evelyn Mercer jetzt keine guten Taten mehr leisten darf. Die Traurigkeit darüber wird immer wieder im gesamten Film deutlich, was zwar im totalen Kontrast zu der restlichen hass- und wutgeladenen Atmosphäre steht, aber gerade deshalb den Film so schön rund macht.
Definitiv ein SEHR GUTer Film.

1 Comments:

Blogger Ulrich said...

Yehaw!

Sehr schoen, jetzt hab ich hier wieder was gefunden was sich anzuschauen lohnt.
Der Geistert ja schon seit ewigkeiten durch die diversen Torrentseiten und boese Menschen sollen ja sogar schon dabei erwischt worden sein, wie sie sich dieses Angebot zu nutze gemacht haben.
Ein Glueck das der Grossteil der indischen Polizei von Computern so viel versteht wie mein Schreibtisch vom Kinderkriegen.

Danke fuer das Update.

gruessle
Ulrich

Dezember 07, 2005 10:07 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home